Das Projekt Kleinstkredite
Update (Oktober 2015)

Kleinkredite

Bis auf einige Bauern in „Vier Türmchen“ haben alle unsere KreditnehmerInnen ihre Kleinkredite zurückgezahlt. Von den dortigen 20 Bauern waren nur 8 in der Lage, ein Teil ihrer Schulden auszugleichen, der Rest nicht. Als Gründe dafür nannten sie die Wasserknappheit, die schlechte Sicherheitslage und schlechte Zukunftsaussichten. Sie besitzen selbst kein Land. Wenn Großgrundbesitzer ihre Ländereien aus oben genannten Gründen nicht bestellen wollen oder können, sind diese Männer erwerbslos.

Diejenigen, die zumindest einen Teil der Schulden zurückzahlen wollten, sind Väter von halbwüchsigen Söhnen, die nach der Schule am Straßenrand Buttermilch verkaufen oder als Lastenträger etwas Geld verdienen.

Aus Gerechtigkeitsgründen wurde entschieden, allen Kleinkreditnehmern die Schulden zu erlassen.

Berichte einiger KreditnehmerInnen

Im Folgenden einige Kurzberichte von KleinkreditnehmerInnen der vergangenen Jahre:

Zarmina, Tochter von Ahmad Gol:
„Mit eurem Geld habe ich einen Laden geöffnet. Von dem Gewinn habe ich den Kredit zurückgezahlt. 300 Euro Gewinn ist noch übriggeblieben.“

Mahtab, Tochter von Mohammad:
„Von dem Geld habe ich drei Ziegen gekauft, die mehrere Zicklein geboren haben. Diese habe ich verkauft und den Kredit zurückgezahlt. Derzeit habe ich noch eine Ziege samt vier Zicklein.“

Nazpari, Tochter von Ghulam Hosain:
„Von dem Geld habe ich zwei Ziegen gekauft. Eine ist gestorben; die andere hat mir zwei Zicklein geboren, die ich verkauft habe, damit ich den Kredit zurückzahlen kann. Einen Gewinn hatte ich leider nicht.“

Qandigol, Tochter von Djoma Khan:
„Mit dem Geld habe ich Utensilien für einen Friseurladen gekauft. Aus dem Gewinn zahle ich den Kredit zurück. Die Dinge gehören jetzt mir.“

Bassir, Sohn von Djoma Khan:
„Mit dem Kredit habe ich eine Anlage zur Herstellung von Bauziegeln gekauft. Von dem Gewinn habe ich mir einen Wohnraum gebaut, den Kredit zahle ich zurück. Die Anlage gehört nun mir.“

Nur Ahmad, Sohn von Said Ahmad:
„Mit dem Geld habe ich mich an einer Hühnerfarm mitbeteiligt. Aus dem Gewinn zahle ich nun den Kredit zurück. Es reicht für den täglichen Lebensunterhalt meiner Familie. Mehr Gewinn hatte ich nicht.“

Mir Alam (ein Mann):
„Mit dem Kredit habe ich sechs Ziegen gekauft. Der erste Wurf waren sechs Zicklein; zwei davon sind gestorben. Die Mutterziegen wurden mit Gewinn verkauft; davon wurde der Kredit zurückgezahlt. Derzeit stehen noch vier schwangere Ziegen im Stall.“

Ghulam Ahmad (ein Mann):
„Mit dem Geld habe ich versucht, Kinderkleidung zu importieren. Wegen des schwankenden Wechselkurses zwischen US-Dollar und afghanischer Währung habe ich fast alles Geld verloren. Derzeit arbeite ich als Lehrer.“

Update (November 2013)

Nur zwei Frauen waren bereit, sich fotografieren zu lassen.
Sie haben mit dem von uns geliehenes Geld zwei kleine Läden geöffnet.
Eine von ihnen ist sogar in der Lage, einen männlichen Verkäufer
einzustellen.

Update (Juni 2012)

In diesem Jahr haben wir an 29 Familien Kleinkredite vergeben. 20 Familien davon sind arme Bauern aus dem Dorf Padagi, wo wir auch das Trinkwasserprojekt und unsere zweite Schule aufgebaut haben. Wir versuchen diese Familien dazu zu bringen, nicht wieder in den Iran zu emigrieren, sondern ihre Kinder in unsere Schule zu schicken.
Abgesehen davon, ist die Vergabe von Kleinstkrediten an Frauen und Familien unserer Erfahrung nach die effizienteste Methode, den Menschen nachhaltig zu helfen.
Bei meinem Besuchen bei den Familien, die in der Vergangenheit einen Kredit von uns bekamen, kann ich die Verbesserung ihrer Lebenssituation im wahrstem Sinne des Wortes mit den Händen greifen. Ihre Höfe sind mittlerweile bevölkert mit Hühnern, Schafen, Ziegen und manchmal sogar auch mit Kühen.

Update (April 2011)

Ich besuchte diesmal auch das Dorf, in welchem wir im Jahre 2008 Kleinkredite an 7 Familien für die Tierhaltung gegeben hatten.

Die 13 Kleinkredite, die wir 2007 bzw. 2009 an Frauen vergeben hatten, hatten eine sehr gute Wirkung. Bis auf eine haben alle weiblichen Haushaltsvorstände mit dem geliehenen Geld hervorragend gewirtschaftet.

Hier einige Beispiele:

Eine Frau, die sich 2007 mit dem Kredit zwei Schafe angeschafft hatte, verfügt nun über eine kleine Herde von 11 Schafen und kann sich sogar einen Hirten leisten.

Zwei Familien, die ihr Geld zusammengetan und sich eine Kuh gekauft haben, besitzen derzeit (obwohl zwei ihrer Kühe letztes Jahr gestorben sind) fünf Kühe und drei davon waren bei meinem Besuch im März dieses Jahres trächtig.

Bei einer anderen Frau, die den Kredit für den Kauf zweier Ziegen aufgenommen hatte, standen mittlerweile fünf Ziegen im Hof und drei davon waren trächtig, obwohl auch sie letztes Jahr zwei Ziegen verloren hat.

Solche Erfolgsstorys könnten über alle 12 Frauen berichtet werden.

Alle oben aufgeführten Beispiele stammen aus einem Dorf, in dem wir 2007 an 7 Familien

Kleinkredite vergeben haben. Und weil sie so fleißig waren, fanden wir es ratsam, ihnen das geliehene Geld noch einmal zur Verfügung zu stellen. Das heißt, wir haben die Laufzeit der Kredite auf weiteren zwei Jahren verlängert.

Fünf Frauen waren sogar in der Lage, die erste Rate ihres Kredites an uns zurückzuzahlen.

Nur eine Frau hatte das Pech, ihre Ziege gleich nach der Geburt samt ihrer zwei Babyziegen zu verlieren. Da sie nicht in der Lage war, den Kredit zurückzuzahlen, haben wir ihn ihr erlassen, zudem bekam sie von uns neues Geld geliehen. Davon kaufte sie sich ein Schaf und mehrere Hühner. Sie hat gelernt, das Risiko zu verteilen. Außerdem hat sie ihren opiumsüchtigen Ehemann vor der Tür gesetzt.

Dieses Jahr haben wir an 22 Frauen weitere Kredite für den Kauf von Kleintieren vergeben. Die Laufzeit soll jeweils zwei Jahre betragen.

Update (November 2009)

Diesmal ist mir lediglich gelungen, an weitere sechs Frauen Kleinstkredite für den Kauf von Nutztieren und Nähmaschinen zu vergeben. Eigentlich ist es möglich und nötig, an viel mehr Frauen Kredite zu vergeben. Doch die geeigneten Frauen sowie eine sichere Bürgschaft für sie zu finden, benötigt viel mehr Zeit, denn ich müsste in entfernte Dörfer reisen. Leider reichen die zwei Wochen in den Herbstferien dafür nicht aus, und in den Sommerferien ist es in Nimroz dermaßen heiß, dass dort alles Leben zum Erliegen kommt. Doch ich habe vor, mich ab Sommer 2010 länger in Nimroz aufzuhalten, da ich dann in den Ruhestand gehe und über mehr Zeit verfügen werde.

Kleinstkredite an Frauen (Ersteintrag Januar 2008)

Wir hatten Ihnen letztes Jahr berichtet, dass durch die Globalisierung und die Überschwemmung Afghanistans mit ausländischen Billigwaren unsere Frauenprojekte geschlossen werden mussten, weil ihre Produkte zu teuer wurden und keinen Absatzmarkt fanden. Nun haben wir uns außerhalb der Hauptstadt Sarandsch auf dem Land umgeschaut. Wir fanden heraus, dass Viehhaltung eine gute Erwerbsquelle für Witwen darstellt. In einer der Dörfer fanden wir sieben Familien, in der die Mutter oder die Großmutter das Oberhaupt der Familie ist, und gaben ihnen für den Kauf von Ziegen jeweils einen kleinen Kredit.

Wenn in zwei Jahren der erste Wurf an Zicklein verkaufsfähig ist, soll der Kredit zurückgezahlt werden. Von dem Verkauf der Milch und den anderen Erzeugnissen kann die Familie ihr Einkommen verbessern.